Im Frühjahr 2024 startet im EU-Emissionshandel (EU-ETS) das Antragsverfahren für die kostenfreie Zuteilung in der 2. Zuteilungsperiode (ZP), die von 2026 bis 2030 andauert. Die Antragsfrist wird die Deutsche Emissionshandelsstelle (DEHSt) zeitnah bekannt geben.

Die Deutsche Emissionshandelsstelle (DEHSt) hat die Antragsfrist für das Zuteilungsverfahren für die zweite Zuteilungsperiode (2. ZP) von 2026 bis 2030 bekannt gegeben: EU-ETS-Anlagenbetreiber können ab dem 28. März 2024 einen Antrag auf kostenfreie Zuteilung in der 2. ZP stellen. Die Antragsfrist (Ausschlussfrist) endet am Freitag, 21. Juni 2024. Die DEHSt wird die Frist auch noch im Bundesanzeiger veröffentlichen.

Die DEHSt weist darauf hin, neben der Verwendung der Virtuellen Poststelle (VPS) eine qualifizierte elektronische Signatur (QES) für die Antragsstellung vorgeschrieben ist. Für das Erlangen der Signaturkarte müssen bis zu drei Monate eingeplant werden.

Auf der DEHSt-Webseite stehen bereits erste Informationen zum Antragsverfahren zur Verfügung (z. B. der aktualisierte Leitfaden zur Zuteilung 2026 bis 2030 - Teil 1). In den kommenden Wochen werden weitere Dokumente und Informationen ergänzt.

Gerne möchten wir Sie in diesem Kontext auf der Seminar „Update EU-Emissionshandel – Zuteilungsverfahren für die 2. ZP, Gegenleistungen & Preisentwicklung“ am 23. April 2024 in München hinweisen: https://www.co2ncept-plus.de/event-details/eu-ets-zp2


Seminar „Update EU-Emissionshandel – Zuteilungsverfahren für die 2. ZP, Gegenleistungen & Preisentwicklung“
Dienstag, 23. April 2024, 10:00 bis ca. 14:45 Uhr - hbw I Haus der Bayerischen Wirtschaft, Max-Joseph-Straße 5, 80333 München, Deutschland


Bei diesem erhalten Sie einen Überblick über die wichtigsten Änderungen bei der kostenfreien Zuteilung und Tipps für die Erstellung der Zuteilungsanträge. Als Referenten erwarten Sie u. a. Dr. Jürgen Landgrebe (DEHSt), Uwe M. Erling LLM (Pohlmann & Company), David Kroll (GUTCert) und Thomas Mühlpointner (FutureCamp).


Weiterführende Informationen:


Für Mitglieder von co2ncept plus e. V. beträgt die Teilnahmegebühr 320,00 Euro zzgl. MwSt., für Vertreter von Behörden 450,00 Euro zzgl. MwSt. und für Nichtmitglieder 550,00 Euro zzgl. MwSt..


Eine Anmeldung ist unter folgendem Link: Event-Seite oder alternativ per Mail an co2ncept-plus@vbw-bayern.de möglich.


Bitte beachten Sie, dass die Veranstaltung live stattfindet und die Teilnehmerzahl begrenzt ist.
Weitere Informationen und die Anmeldung finden Sie auf der Webseite von co2ncept plus.


zurück zur Terminliste