Die europäische Pflicht zur Nachhaltigkeitsberichterstattung EU Corporate Sustainabilty Reporting Directive (CSRD) tritt voraussichtlich Ende November 2022 in Kraft. Parallel wurden erste Entwürfe zu den EU-Berichtsstandards veröffentlicht.

Weiterlesen ...

Autor: Hannah Powarcinsky
Tags: Nachhaltigkeit



Ab 2024 müssen alle großen Unternehmen in der EU zu Nachhaltigkeit berichten. Grundlage dafür ist die EU Corporate Sustainability Reporting Directive (EU CSRD). Diese soll die bestehende EU-Richtlinie über die nichtfinanzielle Berichterstattung (EU NFRD) ablösen. Damit erweitert sich nicht nur der Kreis der berichtspflichtigen Unternehmen deutlich (von ca. 11.000 auf ca. 50.000), auch die inhaltlichen Anforderungen werden erheblich verschärft.

Weiterlesen ...

Autor: Hannah Powarcinsky
Tags: Nachhaltigkeit



Anfang Juli 2022 hat die EU einen ergänzenden delegierten Rechtsakt verabschiedet, nach dem unter bestimmten Voraussetzungen bestimmte Tätigkeiten im Bereich der nuklearen oder Energiegewinnung aus Erdgas als ökologisch nachhaltige Wirtschaftstätigkeiten gelten, die den Transformationsprozess zu einer CO2-neutralen Zukunft ermöglichen.

Weiterlesen ...

Autor: Hannah Powarcinsky
Tags: Nachhaltigkeit



Die von der EU beauftragte Instanz EFRAG (European Financial Reporting Advisory Group) veröffentlicht erste Arbeitspapiere zu den Europäischen Berichtsstandards.

Weiterlesen ...

Autor: Hannah Powarcinsky
Tags: Nachhaltigkeit



Basierend auf dem Landesklimaschutzgesetz hat sich die Landesverwaltung Rheinland-Pfalz das ambitionierte Ziele gesetzt, bis 2030 klimaneutral zu werden. FutureCamp unterstützte das rheinland-pfälzische Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität (MKUEM) bei der Erarbeitung des entsprechenden Konzepts für die Erreichung der Klimaneutralität bis 2030.

Weiterlesen ...

Autor: Hannah Powarcinsky
Tags: Klimaneutralität



Signifikante Überarbeitung der CSR-Reporting-Standards der Global Reporting Initiative (GRI): Das Update ist die relevanteste Überarbeitung seit der Einführung der GRI-Standards im Jahr 2016. Ziel ist eine noch umfassendere und transparentere Nachhaltigkeitsberichterstattung. Auch Unternehmen, die bereits langjährig nach GRI-Anforderungen berichten, müssen nacharbeiten. Dafür haben sie nicht mehr allzu viel Zeit: Die aktualisierten Standards lösen ab 1.1.2023 die Vorgängerversion ab.

Weiterlesen ...

Autor: Hannah Powarcinsky
Tags: Nachhaltigkeit



Als Teil des „EU Sustainable Finance April 2021 package“ wurde ein Entwurf zur Überarbeitung der EU Non-financial Reporting Directive (EU NFRD) veröffentlicht.

Weiterlesen ...

Autor: Hannah Powarcinsky
Tags: Nachhaltigkeit



Seit 2017 müssen große börsennotierte Unternehmen in der EU mit dem Finanzbericht auch eine nicht-finanzielle Erklärung zu verschiedenen Nachhaltigkeitsbelangen abgeben. So bedeutend dieser Schritt war, so groß ist seit Einführung die Kritik an der Umsetzung. Jetzt soll auf EU-Ebenen nachgearbeitet werden.

Weiterlesen ...

Autor: Hannah Powarcinsky
Tags: Sustainable Finance



Ende Juli wurden die Ergebnisse der mehrmonatigen öffentlichen Konsultation zur Überarbeitung der EU Non-financial Reporting Directive (EU NFRD) veröffentlicht. Diese könnten eventuell schon einen Ausblick darauf geben, was die EU Kommission in dieser Hinsicht beschließt. Die Überarbeitung der NFRD im Jahr 2020 ist eine Maßnahme aus dem European Green Deal (1).

Weiterlesen ...

Autor: Hannah Powarcinsky
Tags: Sustainable Finance



Mit dem Inkrafttreten der EU Sustainable Finance Taxonomie entstehen zusätzliche Berichtspflichten für Unternehmen. Die EU Kommission veröffentlicht die Taxonomie-Verordnung zum Sustainable Finance Paket im Amtsblatt der Europäischen Union. Das neue EU-weite Klassifikationssystem regelt, welche Geldanlagen zukünftig als „nachhaltig“ gelten. Daraus ergeben sich neue Pflichten für Anbieter von Finanzprodukten, aber auch für große Unternehmen.

Weiterlesen ...

Autor: Hannah Powarcinsky
Tags: Sustainable FinanceNachhaltigkeit